Jugendfussball

News und Ergebnisse des Bezirk Donau Iller

 



WFV-Junior-Cup

Die C-Juniorinnen des FV Asch-Sonderbuch haben beim WFV-Junior-Cup in Schwäbisch Hall den Titel eines württembergischen Hallenfußballmeisters gewonnen. Vom Endrunden-Turnier in Ochsenhausen kehrten die C-Junioren des SSV Ulm 1846 als Vizemeister zurück.
Freud und Leid lagen dicht beieinander für die Vereine aus dem Fußballbezirk Donau/Iller beim Finale um die württembergischen Jugendfußball-Hallenmeisterschaften.
Die C-Juniorinnen des FV Asch-Sonderbuch feierten in Schwäbisch Hall in eindrucksvoller Weise den Turniersieg. „Wir haben die Halle gerockt“, jubelte Trainer Rolf Baumann über seine Mädels, die ihren Siegeszug bis ins Finale souverän durchsetzten. Als Gruppenzweiter besiegte die U 15 von der Alb den TSV Münchingen mit 1:0. Im Endspiel sicherten Katharina Baumann und Tamara Würstle mit ihren Toren den 2:0-Erfolg gegen den VfL Sindelfingen, gegen den es im Guppenspiel noch 1:1 ausgegangen war. Im Team des neuen württembergischen Hallenmeisters, das von den Trainern Rolf Baumann und Thomas Haßler betreut wurde, spielten neben den beiden Torschützen Valnora Kocinaj, Carla Marchfelder, Selina Eibelshäuser und Laura Scheuer.

Die C-Junioren des SSV Ulm 1846 mussten sich in Ochsenhausen trotz guter Leistung mit dem Vizemeistertitel begnügen. Im Finale lag das Team von Trainer Gerald Roesch acht Sekunden vor dem Ende durch einen Treffer von Romario Roesch mit 1:0 in Führung, ehe dem FV Löchgau der Ausgleich gelang. Umso bitterer, da der SSV 46 zuvor je einmal Pfosten und Latte getroffen hatte.
In der Verlängerung erzielte der Gegner sogar noch den 2:1-Siegtreffer. „Das war ganz bitter für meine Jungs“, haderte Trainer Roesch mit dem unglücklichen Ausgang und musste sich in der Kabine als Seelentröster betätigen. Der jüngere U-13-Jahrgang des SSV 46 verpasste den Einzug ins Finale durch ein 6:7 im Neunmeterschießen gegen den SSV Reutlingen.
Im Spiel um Platz drei war dann beim Team von Trainer Uwe Mathes gegen den VfB Stuttgart (0:1) die Luft raus.

Ebenfalls Platz vier erreichten die D-Juniorinnen des SV Lonsee nach einem 0:2 gegen den FV Nürtingen.
Als Gruppenzweiter war Lonsee im Halbfinale mit 0:3 am TSV Tettnang gescheitert.
Mit erhobenem Haupt verabschieden konnten sich trotz eines jeweiligen achten und letzten Endrundenplatzes die DJuniorinnen des SSV 46 sowie die C-Juniorinnen der SGM Dornstadt/Jungingen.