Jugendfussball

News und Ergebnisse des Bezirk Donau Iller

 



Schlussspurt der Fußball-A-Junioren des SSV Ulm 1846 kam zu spät
 

Der Bundesliga-Abstieg für die Fußball-A-Junioren des SSV Ulm 1846 ist perfekt. Da nützte auch der 1:0-Sieg gegen den FSV Mainz 05 nichts mehr.

Der Schlussspurt der Fußball-A-Junioren des SSV Ulm 1846 kam zu spät. Mit dem 1:0 (1:0)-Sieg gegen den FSV Mainz 05 hatten die Schützlinge von Trainer Rino Speradio den letzten Strohhalm im Abstiegskampf zwar noch ergriffen. Doch nach der überraschenden 0:2-Niederlage von 1860 München gegen den Karlsruher SC einen Tag später war auch das letzte theoretische Fünkchen Hoffnung der jungen Spatzen auf den Klassenerhalt erloschen. Zwei Partien vor Saisonende beträgt der Rückstand für die Ulmer auf Karlsruhe und das rettende Ufer acht Punkte.

"Die Enttäuschung ist jetzt riesig. Das tut unheimlich weh. Dass der TSV 1860 München, der noch Chancen auf die Endrunde um die deutsche Meisterschaft hat, gegen Karlsruhe verliert, ist unbegreiflich. Aber so ist das eben, wenn du es selbst nicht mehr in der Hand hast", sagt Speradio, der die Mannschaft in der Winterpause von Peter Trefzger übernommen hatte.

Nach sechs Zählern in der Hinrunde sammelten die jungen Spatzen bislang zwölf Zähler, was aber insgesamt deutlich zu wenig war. "Vielleicht haben wir uns als Mannschaft zu spät gefunden", meint Speradio, der aber gefasst in die Zukunft blickt. "Jetzt arbeiten wir eben am Neubeginn in der Oberliga." Zehn Akteure aus dem Bundesligakader gehören zum jungen A-Junioren-Jahrgang und stehen Speradio auch in der kommenden Spielzeit zur Verfügung.

Beim 1:0-Erfolg gegen den FSV Mainz 05 gelang den Ulmern zum ersten Mal in der Spielzeit eine Partie ohne Gegentreffer. Marco de Benedictis (20.) erzielte nach einem Doppelpass mit Michael Deutsche das Tor des Tages für die spielbestimmenden Platzherren. Der Erfolg hätte noch höher ausfallen können. Speradio: "Wir haben richtig gut gespielt. Es hat aber leider unter dem Strich nichts mehr genützt."

Die spielfreien Bundesliga-B-Junioren des SSV Ulm 46 finden sich ebenfalls auf einem Abstiegsplatz wieder. Der FC Augsburg siegte im Nachholspiel bei der SpVgg Greuther Fürth mit 2:1. Die Ulmer haben drei Partien vor Saisonende zwei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz

Quelle: swp.de






Schlagzeile 3

Geben Sie Inhalt hier ein