Jugendfussball

News und Ergebnisse des Bezirk Donau Iller

 



B-Junioren des SSV Ulm steigen in Oberliga ab
 

Nach den Fußball-A-Junioren sind nun auch die B-Junioren des SSV Ulm 1846 aus der Bundesliga abgestiegen. Zudem beendet die komplette Jugendleitung zum Saisonende ihre Arbeit im Verein.

Das Wunder blieb für die Fußball-B-Junioren des SSV Ulm 1846 im Bundesliga-Abstiegskampf aus. Zum Saison-Abschluss gab es eine 1:8 (0:2)-Packung bei 1899 Hoffenheim. Die Nordbadener haben sich damit für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Der FC Augsburg sicherte sich durch den 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg den Klassenerhalt. Mit den jungen Spatzen müssen auch der SV Waldhof Mannheim und der 1.FC Kaiserslautern eine Etage tiefer. Pech auch für die B 2-Junioren der Ulmer, die als Verbandsstaffelmeister nun nicht in die Oberliga aufsteigen dürfen.

In Hoffenheim keimte bei den Gästen nach einem 0:2-Rückstand durch Albion Avdijaj (25.) und Ilkay Durmus (28., Foulelfmeter) nur kurz nach dem Anschlusstreffer von Olcay Kücük (44.) Hoffnung auf. Nach dem dritten Gegentor durch Avdijaj (50.) war der Widerstand des SSV 46 gebrochen. Die deutlich dominierenden Platzherren kamen durch Kenan Karaman (52., 61., 71., 75.) und erneut Avdijaj (67.) zu weiteren Toren.

SSV-Trainer Bruno Wanderer: "Die Enttäuschung ist natürlich da. Die Hoffenheimer haben uns vor allem im zweiten Durchgang beherrscht." Die Spieler haben nun zwei Tage trainingsfrei. Am Mittwoch soll dann in Gesprächen geklärt werden, wer neben Stefan Steinle (zu 1860 München) und Patrick Schwarz (zum VfB Stuttgart) den Verein verlassen wird.

Am Ende der Saison ist auch für die bisherige Jugendleitung mit Chef Hanspeter Burger sowie den Stellvertretern Anni Rundio und Roland Kaspar Schluss. Das Trio hat seinen Abschied bereits vor der Partie in Hoffenheim angekündigt. Wanderer: "Die drei haben sich um die Jugendarbeit im SSV verdient gemacht. Es wird noch eine Verabschiedung in einem passenden Rahmen geben. Es ist immer schade, wenn solche Leute aufhören."

Die Oberliga-C-Junioren des SSV Ulm 1846 haben mit dem 1:0 (1:0)-Sieg bei Normannia Gmünd und dem Sprung auf Platz zwei weiter die Chance auf den Regionalliga-Aufstieg. Zwei Partien vor Saisonende beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Stuttgarter Kickers, wo die Ulmer ihr letztes Spiel austragen müssen, fünf Punkte.

Der zehnte Sieg in Serie für die Mannschaft von SSV-Trainer Reinhold Steinbrecher war schwer erkämpft. Nach dem goldenen Tor von Julian Schleich, das bereits in der 6. Minute fiel, vergaßen die Gäste, den Sack frühzeitig zuzumachen. "Wir sind nach der Pause ziemlich unter Druck gestanden. Wir haben uns auch zu wenig bewegt", sagt Steinbrecher. Joshua Steck (70.+2) traf noch die Latte des Normannia-Gehäuses.

Quelle: swp.de






Schlagzeile 3

Geben Sie Inhalt hier ein