Jugendfussball

News und Ergebnisse des Bezirk Donau Iller

 



4 Mannschaften im wfv-Junior-Cup-Finale
 

Da waren’s nur noch vier. Von den elf noch in der Zwischenrunde des WFV-Junior-Cups beteiligten Vereinen aus dem Fußballbezirk Donau/Iller haben sich am vergangenen Wochenende noch vier Mannschaften für das Finale am kommenden Sonntag qualifiziert. Wenn es dann um die württembergische Hallenmeisterschaft geht sind bei den Jungs der SSV Ulm 1846 und der TSV Neu-Ulm und die SSG Ulm 99 und der FV Asch-Sonderbuch bei den Mädchen dabei.

Die C-Junioren des TSV Neu-Ulm setzten sich souverän mit fünf Siegen und der maximalen Punkteausbeute von 15 Zählern (14:2 Tore) als erster ihrer Gruppe beim Zwischenrundenturnier in Plattenhardt durch. Bei diesem Jahrgang scheiterte der SSV 46 als Gruppendritter hinter den Stuttgarter Kickers und dem VfL Kirchheim am Finaleinzug.

Dafür marschierte der jüngste Jahrgang der Spatzen bei den E-Junioren in Freudenstadt mit makelloser Weste (15 Punkte/17:3 Tore) als Erster seiner Gruppe problemlos in die Endrunde. Der TSV Neu-Ulm scheiterte in der anderen Gruppe in Freudenstadt als Dritter denkbar knapp am Einzug ins Finale. Der Nachwuchs der Weiß- Blauen musste nur wegen des schlechteren Torverhältnisses dem punktgleichen Team des TV Derendingen den Vorzug lassen.

Kein Bezirksverein kam dagegen bei den D-Junioren in die Endrunde. Für den TSV Neu-Ulm (3.), SSV 46 (4.) und den SC Vöhringen (6.) war in der Zwischenrunde Endstation.

Dafür qualifizierten sich sowohl die SSG Ulm 99 bei den B-Juniorinnen als auch der FV Asch-Sonderbuch bei den C- Juniorinnen jeweils als Gruppenzweiter bei der in Dornstadt ausgetragenen Zwischenrunde für das Finale am kommenden Sonntag in Burladingen. Die Mädchen-Teams des SV Jungingen und der SGM Dornstadt verpassten allerdings die Endrunden- Teilnahme.






Schlagzeile 3

Geben Sie Inhalt hier ein